Axel Springer Wer zuerst kommt, mahlt zuerst

Das Verlagshaus ist bei einem Rechtsstreit um die Internetadresse Weltonline.de vor dem Bundesgerichtshof gescheitert. Laut BGH sei nichts sittenwidriges daran zu finden, wenn jemand sich eine Adresse schneller als andere reserviert.