Blackberry Ein Statussymbol wird Allgemeingut

Bisher waren die Blackberrys vor allem für Geschäftskunden interessant. Doch nun wollen nicht nur Blackberry-Hersteller RIM sondern auch die Mobilfunkbetreiber Vodafone und T-Mobile das begehrte Objekt für Privatnutzer anbieten. Preissenkungen sind der Anfang.
Schlanker Handy-Klon: Der Blackberry 7100t erinnert, wie auch das Modell 7100v, stark an ein Smartphone. Bislang ist das Gerät nur für den US-Markt vorgesehen. Für den Vertrieb zeigt sich dort die US-Tochter der deutschen T-Mobile verantwortlich - gibt es das Modell 7100t also auch bald in Deutschland?

Schlanker Handy-Klon: Der Blackberry 7100t erinnert, wie auch das Modell 7100v, stark an ein Smartphone. Bislang ist das Gerät nur für den US-Markt vorgesehen. Für den Vertrieb zeigt sich dort die US-Tochter der deutschen T-Mobile verantwortlich - gibt es das Modell 7100t also auch bald in Deutschland?

E-Mail-Maschine ohne Blackberry-Technik Der Danger Hiptop ähnelt auf den ersten Blick eher einem Gameboy als einem Handcomputer. Doch er bietet einen mobilen E-Mail-Client mit Push-Funktion und einen integrierten AOL Instant Messanger, um unterwegs zu chatten. Den Vertrieb in Deutschland nimmt E-Plus vor.

E-Mail-Maschine ohne Blackberry-Technik Der Danger Hiptop ähnelt auf den ersten Blick eher einem Gameboy als einem Handcomputer. Doch er bietet einen mobilen E-Mail-Client mit Push-Funktion und einen integrierten AOL Instant Messanger, um unterwegs zu chatten. Den Vertrieb in Deutschland nimmt E-Plus vor.

Das Smartphone mit dem Drehkreuz: Zwar hat es keine Digitalkamera, dafür ist das Siemens SK65 mit Blackberry-Funktionen wie E-Mail-Push-Dienst oder Adressenverwaltung ausgestattet. Im November soll das Smartphone auf den Markt kommen

Das Smartphone mit dem Drehkreuz: Zwar hat es keine Digitalkamera, dafür ist das Siemens SK65 mit Blackberry-Funktionen wie E-Mail-Push-Dienst oder Adressenverwaltung ausgestattet. Im November soll das Smartphone auf den Markt kommen

Foto: obs/Siemens mobile