Musikplayer Drei gegen iPod Mini

Gleich drei Unternehmen kündigen den Einstieg in den lukrativen Markt mit portablen Musik-Playern an: Der britische Entertainmentkonzern Virgin Electronics, der japanische Kamarahersteller Olympus und der amerikanische Computerkonzern Dell. Ein hart umkämpftes Weihnachtsgeschäft steht bevor.

San Jose/Tokio/Round Rock - Wie eine konzertierte Aktion wirkt dieser Angriff gegen Apples  Erfolgsprodukt, den iPod Mini. Fast zeitgleich kündigten die drei Unternehmen Virgin Electronics, Dell  und Olympus  Geräte an, die dem kleinen Bruder des iPod Konkurrenz machen sollen. Dieser Tage sollen sie für das kommende Weihnachtsgeschäft vorgestellt werden. Alle drei werden mit einer Fünf-Gigabyte-Festplatte ausgestattet sein.

Virgins Gerät kann nach Herstellerangaben bis zu 20 Prozent mehr Titel speichern als die Konkurrenz von Apple, hat acht Stunden Laufzeit und verfügt über einen Radioempfänger. Außerdem hat der MP3-Player zwei Kopfhörerausgänge für gemeinsames Musikhören. Größe und Gewicht richten sich am Marktführer aus. Der Spieler unterstützt die Formate WMA und MP3 und m wird genauso viel kosten wie die Vorlage: 249 Dollar. Ab Ende Oktober soll er im Handel erhältlich sein.

Digitalkamerahersteller Olympus ist ebenfalls der Meinung, dass der Markt noch weitere Produkte verkraften kann. Zwei neue Geräte kündigte das Unternehmen an: Den MR-100 mit einer Fünf-Gigabyte-Festplatte und den MR-500i mit 20 Gigabyte Speicherkapazität und zusätzlicher Digitalkamera und Farbdisplay. Vorerst soll es die Geräte nur in Japan geben. Preise wurden noch nicht genannt.

Dem amerikanischen Branchendienst "Cnet" zufolge will sich auch Dell der Großoffensive mit der Ankündigung einer weiteren Mini-Version des Festplatten-MP3-Players anschließen. Der Dell Pocket DJ 5 soll ebenfalls über eine Fünf-Gigabyte-Festplatte verfügen und 199 Dollar kosten. Für das 20-Gigabyte-Gerät Dell DJ 20 ist ein Update geplant, das mit 249 Dollar 30 Dollar billiger sein soll, als die Vorgängerversion. Die bisherige 15-Gigabyte-Version soll es dann nicht mehr geben.