Effie Die Gewinner und Verlierer

An vergangenen Freitagabend traf sich die Crème de la Crème der Werbebranche in Berlin zur Effie-Preisverleihung, eine der wichtigsten und begehrtesten Auszeichnungen für Werbeagenturen in Deutschland. Gewinner sind Jung von Matt und Publicis.

Berlin - Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA) vergibt die begehrte Auszeichnung ein Mal im Jahr. Wer zu den Gewinnern zählt, kann sich mit dem Effie schmücken und steigt vielleicht in dem einen oder anderen Ranking der besten Kreativagenturen in Deutschland auf oder ab.

Zu den Platzhirschen der Branche gehören hier zu Lande Agenturen wie Springer & Jacoby, Jung von Matt und Scholz & Friends. Am Effie wird indes auch immer wieder Kritik laut: Zu viel Fernsehwerbung werde berücksichtigt, auch hätten die kleinen Agenturen kaum Chancen oder das Auswahlverfahren sei zu subjektiv. Doch GWA-Präsident Holger Jung hält dagegen, dass der Wettbewerb für die Branche wichtig sei.

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. So haben sich auch trotz aller Kritik in diesem Jahr wieder zahlreiche Werbeagenturen mit ihren Kampagnen beteiligt. 49 Auftritte standen zuletzt im Finale. In der vergangenen Woche hatten die Juroren die Sieger ausgewählt.

Die Gewinner: Einen Gold-Effie bekam Jung von Matt für die Ebay-Werbung "3... 2... 1... meins!". Ebenfalls Gold erhielt Publicis Frankfurt mit der Kampagne "Charmin der Bär", Kunde ist Procter & Gamble. Silber erhielten DDB Berlin für die VW-Touran-Kampagne "Mehr als ein Familienauto", Jung von Matt für die Tui-Kampagne "Fühl dich Tui", J. Walter Thompson für Becks' Gold (Interbrew) und For Sale in München mit der Media-Markt-Kampagne "Die Mutter aller Schnäppchen. Mit einem Silber-Effie belohnt wurden ebenfalls Lowe Hamburg für die Deo-Werbung für Axe (Lever Fabergé) sowie Weigertpirouzwolf für die Ikea-Kampange "Wohnst du noch oder lebst du schon?".

Jeweils ein Bronze-Effie ging an Jung von Matt für ihre Kampagne für den BMW Z4 Roadster, an Grabarz & Partner mit dem Kunden DEVK Versicherungen, an die spanische Agentur Atletico International Advertising für ihre Kampagne für die Allianz Unfallversicherungen, an Heimat für die Werbung "Helden des Heimwerkens" (Baumarkt Hornbach) sowie an Scholz & Friends mit der Werbekampagne für das Land Baden-Württemberg.

manager-magazin.de zeigt hier zwölf Kampagnen von Agenturen aus dem Kreativranking von manager magazin, die zu den Finalisten des diesjährigen Effie-Wettbewerbs zählten.

Jung von Matt: DHL-Relaunch

Jung von Matt: DHL-Relaunch

Foto: Jung von Matt
Jung von Matt: Tuis Urlaubstraum

Jung von Matt: Tuis Urlaubstraum

Foto: Jung von Matt
Grabarz & Partner: Sicher und glücklich ins Alter?

Grabarz & Partner: Sicher und glücklich ins Alter?

Grey: Luftblasen für O2

Grey: Luftblasen für O2

Foto: Grey
Springer & Jacoby: Manchmal hilft ein Veltins

Springer & Jacoby: Manchmal hilft ein Veltins

Foto: Springer & Jacoby
Scholz & Friends: Eine Sympathiekampagne für Baden-Württemberg

Scholz & Friends: Eine Sympathiekampagne für Baden-Württemberg

Foto: Scholz & Friends
KNSK: Einfach immer unterwegs - E-Plus

KNSK: Einfach immer unterwegs - E-Plus

Foto: KNSK
Kolle Rebbe: Für Raucher keine Frage

Kolle Rebbe: Für Raucher keine Frage

Foto: Kolle Rebbe
Jung von Matt: Mehr Abwechslung mit Ebay

Jung von Matt: Mehr Abwechslung mit Ebay

Foto: Jung von Matt


Einige der 49 Finalisten
Bitte klicken Sie einfach auf ein Bild,
um zur Großansicht zu gelangen.

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.