Karriere "Sasser"-Autor arbeitet für Softwarefirma

Ein 18-Jähriger sorgte Anfang des Jahres für lahm gelegte Computersysteme. Inzwischen steht der Autor der Viren "Sasser" und "Netsky" vor Gericht. Eine Firma für Sicherheitssoftware hat den Niedersachsen dennoch engagiert.

Lüneburg - Der Verursacher der Computer-Würmer "Sasser" und "Netsky" entwickelt nun in einem deutschen Computerunternehmen Sicherheitssoftware. Der 18-Jährige aus dem niedersächsischen Waffensen macht bei Securepoint in Lüneburg eine Ausbildung zum Programmierer.

Er wolle zu der Entwicklung neuer Sicherheitssoftware beitragen, sagte ein Unternehmenssprecher. Der Verursacher von "Sasser" und "Netsky" ist wegen Computersabotage angeklagt. Die Computerviren hatten mit Rechnerabstürzen weltweit Millionenschaden angerichtet.

Das kleine Unternehmen, in dem der 18-Jährige arbeitet, stellt Netzwerk-Firewalls zur Abwehr von Virenangriffen her. Der Sprecher betonte, eine Verurteilung des jungen Mannes habe keine Folgen für seine Ausbildung.

Der 18-Jährige war im Mai festgenommen worden und hatte die Programmierung der Computer-Würmer gestanden. Die Viren sollen laut Staatsanwaltschaft unter anderem die Computer in drei Stadtverwaltungen und in einem Rundfunksender in Deutschland infiziert haben. Internationale Konzerne hatten auf Strafanzeigen verzichtet. Die Staatsanwaltschaft Verden geht aber davon aus, dass die Viren weltweit mehrere Millionen Euro Schaden verursacht haben.