EDS Radikalschlag

Der zweitgrößte IT-Dienstleister weltweit tritt auf die Notbremse. Die Kosten sollen kräftig reduziert werden. Nun will das Unternehmen bis zu 20.000 Stellen streichen.