Online-Shops Kampfansage an Apple

Mit harten Bandagen kämpft das US-Softwareunternehmen Real Networks gegen I-Tunes, den Online-Musikladen von Apple. Für eine begrenzte Zeit verkauft Real in seinem Music Store Singles und Alben mit 50 Prozent Preisrabatt.

Seattle - Real Networks  macht Schluss mit dem I-Pod-Monopol von Apple . Bisher konnten Nutzer des mobilen Music-Players I-Pod im Internet nur Lieder vom Apple-Music-Shop I-Tunes herunterladen und auf ihrem Gerät abspielen. Jetzt bringt Real mit seiner neuen "Harmony"-Technologie Disharmonie in den monopolistischen Frieden.

Mit der Kampagne "Freedom of Music choice"  wirbt das kämpferische Softwareunternehmen für die Version 10.5 des Real Player. Die neue Softwareversion ist mit der "Harmony"-Technologie ausgestattet, die das Abspielen von kopiergeschützten Musikstücken auf Playern unterschiedlicher Hardware-Hersteller ermöglicht.

Jetzt können also Besitzer eines I-Pods von Apple auch beim Real Music Store Lieder-Downloads kaufen und auf ihrem Gerät abspielen - und das zum halben Preis. Ein Single-Download kostet beispielsweise 49 Cents - 50 Cents weniger als bei I-Tunes.

Laut eigenen Angaben hat Apple im Bereich Online-Musik einen Marktanteil von 70 Prozent und expandiert zurzeit weiter, vor allem auf dem europäischen Markt. In Großbritannien, Frankreich und Deutschland hat das Unternehmen bereits Internet-Musikläden gegründet. Der "Financial Times Deutschland" (Mittwochsausgabe) zufolge plant Real seinen Start in Europa erst für das kommende Jahr.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.