Multimedia Nokia bald eigenes Musik-Label?

Bisher war Nokia führend im Bereich mobile Kommunikationsindustrie. Nun will das Unternehmen mit Zukäufen den Konzernumbau vorantreiben und sich im Multimediageschäft profilieren.

Düsseldorf - Der finnische Mobilfunkausrüster Nokia  will den Konzernumbau hin zum Multimedia-Anbieter auch durch Firmenkäufe bis Jahresende beschleunigen.

"Akquisitionen sind immer eine Möglichkeit, wenn man die finanziellen Mittel hat. Nokia hat knapp 12 Milliarden Euro in der Kasse", sagte Multimediachef Anssi Vanjoki der "Wirtschaftswoche". Die verfügbaren Reserven sollten für Übernahmen eingesetzt werden.

In Frage kämen dabei Bereiche, in denen der Konzern nicht organisch wachsen könne. "Bei Vertrieb, Logistik und Markenmanagement müssen wir nichts dazu kaufen, weil wir dort bereits führend sind. Aber warum sollten wir nicht Technologie oder Inhalte dazukaufen?
Wenn uns ein Zukauf hilft, in einen Markt schneller einzusteigen, dann greifen wir zu", sagte Vanjoki.

Nokia habe sich das Ziel gesetzt, bereits bis Jahresende "ein profitables Multimediageschäft" zu betreiben. Denkbar sei bei allen Möglichkeiten sogar die Gründung eines eigenen Musik-Labels.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.