Ralph Dommermuth 65 Millionen Euro reicher

Der Vorstand des Internet-Dienstleisters United Internet aus Montabaur hat sich von 3,23 Millionen Aktien seiner Firma verkauft. Das Paket entspricht 5,6 Prozent der Gesamtanteile und ist 65 Millionen Euro wert.

Montabaur - Der Vorstandschef von United Internet , Ralph Dommermuth, hat Aktien des Internetdienstleisters im Wert von 65 Millionen Euro verkauft. Wie das Unternehmen auf seinen Internetseiten mitteilte, hat Dommermuth 3.239.905 Anteilsscheine außerbörslich an Investoren veräußert. Das entspricht 5,6 Prozent der gesamten Firmenanteile, der Stückpreis habe bei 20,07 Euro gelegen.

Der Streubesitz erhöht sich damit auf 48 Prozent, während Unternehmensgründer Dommermuth nun noch gut 38 Prozent der Anteile hält. Wie die "Börsen-Zeitung" unter Berufung auf einen Unternehmenssprecher berichtet, hat Dommermuth genau jene Aktien verkauft, die er nach dem Börsengang 1998 zugekauft hat. "Die grundsätzliche Abgabebereitschaft für dieses Paket sei mehrfach bekundet worden", heißt es.

Auch seien "weitere Verkäufe nicht geplant" so der Sprecher. Die Transaktion sei am vergangenen Dienstag abgewickelt worden. Den Namen der Käufer nannte die Gesellschaft nicht. Bei United Internet war vorerst niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

Der Zeitpunkt des Verkaufs hat Dommermuth gut gewählt: Innerhalb der vergangenen zwölf Monate ist der Kurs des Unternehmens um fast 200 Prozent auf jetzt 19,70 Euro gestiegen. Darüber hinaus hatten verschiedene Analysten die Papiere von United Internet zum Kauf empfohlen. Hintergrund seien die unerwartet guten Zahlen des dritten Quartals sowie die Gewinnprognosen für 2003 und 2004 gewesen.

Langfristig erwarten die Analysten auch eine erfolgreiche Positionierung auf dem US-Markt. United Internet hatte im Sommer bekannt gegeben, in den Vereinigten Staaten Fuß fassen zu wollen. In den ersten Wochen der so genannten Pre-Launch-Phase hätten sich bereits 40.000 Nutzer der Marke 1&1 angemeldet, teilte der Anbieter von Mehrwertdiensten mit. Damit wurde das ursprüngliche Ziel von 50.000 Anmeldungen bis Ende der Testphase im Januar 2004 deutlich übertroffen. Nun rechne das Unternehmen mit 100.000 Test-Nutzern.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.