Software AG Im Mekka der Softwareentwickler

Das Softwareunternehmen zieht es nach Indien. Dort gründen die Darmstädter mit einer Tochter des US-Konzerns iGate ein Joint Venture. Nun machen sich die Mitarbeiter auf die Suche nach Innovationen.

Darmstadt - Die Software AG  hat zusammen mit dem indischen Softwareunternehmen iGate Global Solutions ein Gemeinschaftsunternehmen für Anwendungsentwicklung und Dienstleistungen gegründet.

Der neue Partner ist eine Tochter des US-Konzerns iGate Corp. Die Software AG könne entsprechend ihrer neuen Strategie auf Basis von vorhandenen Produkten neue Anwendungen entwickeln. Zudem sei es möglich, schnell und ohne erhebliche Zusatzkosten in die Lösungsentwicklung einzusteigen, erläuterte ein Sprecher.

Know-how gesucht

Das Joint Venture mit dem Namen SAG India und mit Sitz in Pune in der Region Bombay werde im Oktober mit zunächst 50 Mitarbeitern an den Start gehen, hieß es weiter. Die Software AG werde 51 Prozent und iGate GS 49 Prozent halten.

Die Software AG hatte bereits Ende Juli angekündigt, zusammen mit einem Partner in Indien die Entwicklung von Anwendungen forcieren zu wollen. "Geschwindigkeit ist der kritische Faktor bei der Entwicklung von Standardanwendungen. Mit dem Know-how und der Erfahrung von iGate GS bringen wir neue Produkte schneller zur Marktreife", sagte Entwicklungsvorstand Peter Mossack, der künftige Vorsitzende der SAG India. Die Partnerschaft sei langfristig angelegt.

Die Software AG ist auf Datenverwaltungssoftware spezialisiert, entwickelt wegen der schwachen Nachfrage für bestimmte Produkte im laufenden Geschäftsjahr aber erstmals auch standardisierte Anwendungen zum Beispiel für mobile Kommunikation (Mobile Computing).

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.