SAP Lizenzumsatz steigt

Die Softwarebranche kämpft um den Mittelstand. Der habe noch einen gehörigen Nachholbedarf, heißt es immer wieder. Nun meldet SAP, dass sein Geschäft mit mittelständischen Unternehmen gestiegen ist.

Walldorf /New York - Der Softwarekonzern SAP  schiebt sein Mittelstandsgeschäft an. Wie Vertriebschef Léo Apotheker in New York auf einer Pressekonferenz sagte, habe der Konzern im abgelaufenen Quartal 5,7 Prozent des Lizenzumsatzes im Mittelstand generiert.

Vor allem in den USA habe das Segment an Zugkraft gewonnen, so Apotheker. Analysten sehen den Walldorfer Konzern auf dem richtigen Weg. Ziel ist es, bis 2005 rund 15 Prozent des Lizenzumsatzes im Klein- und Mittelstandsgeschäft zu machen. Doch das halten die Branchenexperten für ein ambitioniertes Ziel. Einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge hält das Marktforschungsunternehmen Raad Consult einen Lizenzumsatz im Mittelstand von 20 Prozent in Deutschland auch für langfristig nicht erreichbar.

SAP kämpft im Markt um den Mittelstand mit deutlich mehr Konkurrenz.Anders als bei Großunternehmen hat SAP nicht die Rolle eines Marktführers inne. Bei den kleineren Unternehmen spielten beispielsweise Microsoft und Sage eine wichtige Rolle.

Doch Apotheker meint, SAP müsse Microsoft nicht fürchten. Doch auch die Walldorfer haben noch einiges zu tun. Für SAPs Business One, einem der Angebote für den Mittelstand, zählt das Unternehmen Presseberichten zufolge gerade mal 150 Vertriebspartner, Konkurrent Sage habe dagegen 19.000 Partner.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.