Onvista Zu zweit ist man stärker

Überraschung - die IT-Unternehmen IS Innovative Software und Onvista Technologies schließen sich zur IS.Teledata AG zusammen. Durch die Fusion wird mit einem Synergiepotenzial im siebenstelligen Euro-Bereich gerechnet.

Köln/Frankfurt am Main - Die beiden Anbieter von Finanzmarkt-Informationssystemen Onvista Technologies und IS Innovative Software fusionieren. Wie beide Unternehmen am Montag mitteilten, entsteht durch den Zusammenschluß Europas größter Anbieter der Branche mit einem geschätzten Jahresumsatz (2002) von rund 40 Millionen Euro.

Das zusammengeschlossene Unternehmen soll unter den Namen IS.Teledata AG firmieren. Vorstandschef des neuen IT-Dienstleisters wird der bisherige IS-Alleinvorstand Stephan Wolf.

Als wichtigstes Ziel der Fusion bezeichneten Sprecher beider Unternehmen Einspar- und Synergieeffekte. "Wir rechnen mit einem Synergiepotenzial im unteren bis mittleren einstelligen Millionenbereich, sagte Fritz Oidtmann, der designierte Finanzvorstand des neuen Unternehmens.

Rund 260 Mitarbeiter in sechs europäischen Ländern

Nach eigenen Angaben beschäftigen Onvista Technologies und IS Innovative Software rund 260 Mitarbeiter in sechs europäischen Ländern. Die Gesamtzahl der Kunden wurde mit rund 150 angegeben, darunter Online-Broker, Börsenbetreiber und Medienunternehmen. OnvVista Technologies ist eine Tochter der börsennotierten Onvista  AG. OnVista hatte im vergangenen Jahr ein Vorsteuerergebnis von 0,2 Millionen Euro erzielt. Zum Vergleich: 2001 wurde Verluste in Höhe von 9,8 Millionen Euro erwirtschaftet.

Vorgesehen ist ein dreiköpfiger Vorstand, der sich zusammensetzt aus Stephan Wolf (Sprecher des Vorstandes), Fritz Oidtmann (Vorstand Finanzen) und Stephan Schubert (Vorstand IT). Wolf (43) ist derzeitiger Alleinvorstand der IS Innovative Software AG, Oidtmann (43) und Schubert (34) sind Mitglieder der Geschäftsführung der Onvista Technologies GmbH und des Vorstandes der Onvista AG. Der Vorstand der OnVista AG bleibt in seiner personellen Besetzung unverändert (Fritz Oidtmann, Stephan Schubert, Michael Schwetje).

Eintritt in neue Segmente

"Wir haben beide große Erfahrung bei der Implementierung, der Belieferung und dem Betrieb von Finanz-Websites. Das ist unser derzeitiges Kerngeschäft", erklärt Stephan Schubert, designierter Vorstand IT der IS.Teledata AG. "Gemeinsam wollen wir nun den Eintritt in neue Segmente forcieren." Dabei handelt es sich zum einen um Frontend-Anwendungen für unternehmensinterne Zwecke und zum anderen um Backend-Technologien zur Distribution von Finanzmarktdaten für jegliche Frontends.

Hierbei ergänzen sich die beiden Unternehmen in Produktpalette und technologischer Ausrichtung. Schubert erläutert: "Während IS Innovative Software bereits mehrere webbasierte Terminalprodukte für den professionellen Bereich erfolgreich eingeführt hat, ist OnVista Technologies mit seiner Datenbank-Plattform market data gateway in den Backend-Bereich vorgestoßen und hat hier erste Aufträge gewonnen."

Vier deutsche Großbanken auf der Kundenliste

Die Kunden des fusionierten Unternehmens werden nach erfolgreicher Fusion von der erweiterten Produktpalette profitieren, die sie aus einer Hand beziehen. Bereits heute arbeiten über 150 Unternehmen in ganz Europa mit Lösungen von IS Innovative Software und OnvVista Technologies.

Darunter sind beispielsweise die vier deutschen Großbanken sowie große Teile des öffentlich-rechtlichen und des genossenschaftlich organisierten Bankenwesens in Deutschland, zehn der 14 größten Online-Broker in Deutschland, diverse Börsen sowie namhafte Medienunternehmen. Außerhalb Deutschlands betreuen die beiden Unternehmen rund 50 Kunden.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.