Hewlett Packard Zwei dicke Aufträge gesichert

Der PC- und Druckergigant hat sich milliardenschwere IT-Aufträge gesichert. Für Ericsson und Procter & Gamble soll HP zukünftig IT-Services übernehmen. Außerdem plant HP offenbar die Herstellung eines Smartphones.

Hamburg - Der Computerkonzern Hewlett Packard (HP)  hat zwei milliardenschwere IT-Aufträge an Land gezogen. Mit dem schwedischen Mobilfunkausrüster Ericsson  hat HP eine Absichtserklärung unterzeichnet. Ericsson plant die Ausgliederung seiner kompletten IT-Abteilung. HP soll zukünftig die weltweite Infrastruktur des Konzerns betreuen. Der Abschluss der Verhandlungen wird für das Ende des zweiten Quartals erwartet. Die Beschäftigten der Abteilung sollen mit der Übergabe zu HP wechseln. Finanzielle Details werden nicht bekannt gegeben. Insider gehen davon aus, dass der Auftrag ein Volumen von mehreren Milliarden Dollar hat.

Mit dem Konsumgüterhersteller Procter & Gamble  wurde ein Vertrag über IT-Services im Wert von 3 Milliarden Dollar geschlossen. Über einen Zeitraum von zehn Jahren soll HP für den multinationalen Konzern die Verwaltung über die gesamte IT-Infrastruktur, inklusive Datenzentren, Desktop-Management für die Mitarbeiter, Schulung und Wartung in 160 Ländern sicherstellen.

Unterdessen hat Hewlett-Packard offenbar sein Interesse an der Herstellung eines eigenen Smartphone signalisiert. Gerüchten zufolge hat der PC- und Druckergigant bei mehreren taiwanischen Vertagsfertigern Preise für Smartphones angefordert. Unter anderem habe der Konzern bei High Tech Computer (HTC), Compal Electronics, Mitac International, Asustek Computer, Inventec Appliances und Quanta Computer angefragt. Das berichtet das Online-Magazin "Digitimes".

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.