Mittwoch, 19. Juni 2019

Scholz & Friends Zurück ins Heim

Cordiant will seine Beteiligung an der deutschen Werbeagentur verkaufen. Nun planen die S&F-Manager um den Vorstandsvorsitzenden Thomas Heilmann das Aktienpaket zurückzukaufen.

Hamburg/Berlin – Die Manager der Agentur Scholz & Friends (S&F) Börsen-Chart zeigen bereiten offenbar ein Management-Buyout vor. Geplant ist, das Aktienpaket, welches die Werbeholding Cordiant Communications hält, zurückzukaufen.

 Thomas Heilmann: Rückkauf der Aktien geplant
Thomas Heilmann: Rückkauf der Aktien geplant
Das britische Unternehmen hält derzeit 77 Prozent an S&F. Wie die "Financial Times Deutschland" berichtet, hätten sich die Manager der deutschen Agentur mit Partnern aus der Privat-Equity-Branche grundsätzlich geeinigt. Die Zeitung beruft sich dabei auf Verhandlungskreise.

Die potenziellen Käufer des Paketes wollen dem Bericht zufolge einen Preis "etwas über dem Börsenwert" zahlen. Bei Cordiant in London erwartet man in den nächsten Wochen ein Angebot der S&F-Gruppe. Das Unternehmen plant bis Ende der Woche ein Verkaufsprospekt zu erstellen. Interessenten sollen dann 14 Tage Zeit haben, ein Angebot abzugeben. Neben der deutschen Agentur hat nach Informationen von manager-magazin.de auch das weltgrößte Agenturnetzwerk WPP Interesse an Scholz & Friends.

Wie die "FTD" weiter schreibt, werde Scholz & Friends – sollten die Manager zum Zuge kommen – zunächst die Börse verlassen. Geplant sei ein eigenes Netzwerk aufzubauen.

© manager magazin 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung