DAB Bank Auf Konsolidierungskus

Die HypoVereinsbank-Tochter verringert im dritten Quartal ihren Verlust.

München - Die DAB Bank  hat für das dritte Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen niedrigeren Verlust ausgewiesen. Der Fehlbetrag sank demnach um mehr als zehn Millionen Euro auf 15,4 Millionen Euro. Das teilte die HypoVereinsbank -Tochter am Donnerstag in München mit. Gegenüber dem zweiten Quartal bedeutete dies allerdings wieder einen höheren Verlust. Die Bank begründete den Anstieg unter anderem mit einer höheren Risikovorsorge.

Die gesamten Quartalserlöse erreichten 39,49 Millionen Euro. Davon entfielen 16,12 Millionen auf den Zinsüberschuss (vor Risikovorsorge). Ein Jahr zuvor hatte der Zinsüberschuss 7,2 Millionen, im zweiten Quartal 2003 rund 10,83 Millionen Euro betragen. Der Provisionsüberschuss stieg in Jahresfrist von 16,25 auf 17,62 Millionen Euro.

Direktanlagebank.at geschluckt

Trotz der erstmaligen Konsolidierung der österreichischen Direktanlage.at sei der Verwaltungsaufwand im dritten Quartal 2002 weiter auf 42,33 Millionen Euro gesenkt worden, hieß es. Im Vorquartal waren es 42,75 Millionen Euro, im dritten Quartal des Vorjahres sogar noch 53,88 Millionen Euro gewesen.

Unter anderem sei der Personalaufwand in Jahresfrist von 16,41 Millionen auf 13,28 Millionen Euro gedrückt werden. Allein in Deutschland sei die Zahl der Mitarbeiter im dritten Quartal um 39 auf 572 gesunken. Dies entspreche dem Abbau von 231 Stellen innerhalb eines Jahres.

Wie die DAB Bank weiter mitteilte, steigerte das Unternehmen die Zahl der Depots netto um 40.101 auf 606.020. Allerdings stammen 26.300 Kunden aus der Direktanlage.at. In Deutschland gewann die DAB Bankgerade mal 5228 Kunden hinzu.

Insgesamt betreute die Direktbank zum 30. September 2002 ein Depot- und Einlagevermögen von 9,86 Milliarden Euro, wovon 4,12 Millionen in Fonds angelegt waren. Ein Jahr zuvor waren es noch 10,53 Milliarden Euro gewesen, davon 4,08 Milliarden in Fonds. Im zweiten Quartal 2002 hatte das verwaltete Vermögen 10,93 Milliarden Euro erreicht.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.