Vivendi Universal Houghton Mufflin verkauft

Abschied von "Herr der Ringe" - die US-Verlagssparte wechselt den Besitzer.

Paris - Der französische Medienkonzern Vivendi Universal  steht offenbar kurz vor dem Verkauf seiner US-Verlagssparte Houghton Mufflin. Ein Konsortium unter Führung der US-Investorengruppe Blackwell wird den Bereich übernehmen.

Der genaue Preis für das Verlagshaus, das in den USA unter anderem das Erfolgsbuch "Herr der Ringe" herausgibt, wurde nicht genannt. Vivendi sagte aber, der Handel sei rund 1,75 Milliarden Euro einschließlich Schulden wert.

Geld, das Vivendi dringend benötigt, um einen Angriff des britischen Mobilfunkkonzerns Vodafone  auf seinen Telekommunikationszweig Cegetel abzuwehren. Vivendi hält 44 Prozent der Cegetel-Anteile. Vodafone hat bekannt gegeben, dass es die Anteile der Cegetel-Aktionäre BT Group und SBC Communications  für 6,3 Milliarden Euro kaufen und damit die Aktienmehrheit erhalten will.

Auch Vivendi selbst erhielt für seine Cegetel-Beteiligung ein Angebot über 6,77 Milliarden Euro. Nach Vodafone-Angaben hat der französische Konzern die Offerte nicht angenommen. Vivendi ließ die ausgegebne Frist verstreichen.