Vodafone Einstieg in den Datendienst

Der Mobilfunkanbieter startet seinen Live-Service für das Handy. Im Angebot: E-Mails, Nachrichten und Spiele. Begleitet wird der Markteintritt von einer 100-Millionen-Euro-Werbekampagne.

London/Düsseldorf - Der britische Mobilfunkkonzern Vodafone  hat am Donnerstag den neuen Datendienst Vodafone live gestartet. Mit dem Service können Nachrichten gelesen, E-Mails verschickt und Spiele gespielt werden.

Vorbild für das Angebot ist der Datendienst der japanischen Tochtergesellschaft J-Phone. Um Vodafone live auch in Europa zu etablieren, plant der Mobilfunkkonzern bis Weihnachten über 100 Millionen Euro an Werbeausgaben. Der Großteil dürfte in die attraktivsten Märkte Deutschland und Großbritannien fließen.

Außerdem startet Vodafone live in Irland, Italien, Schweden, Spanien, den Niederlanden, Portugal. Nach einem Analystenbericht der Investmentbank Goldman Sachs will Vodafone bis März 2003 eine Million Kunden für den Dienst gewinnen.

Zusätzlich sollen die Nutzer mit dem neuen MMS-Diensten geködert werden. So werden die Kamerahandys Sharp GX 10, Panasonic GD 87 und auch das Nokia 7650 als Vodafone-live-Handys angepriesen.

Verwandte Artikel