Breitband Vom Wunsch eines schnellen Internets

Das Geschäft mit DSL-Anschlüssen kommt nur schleppend voran. Die Anbieter kämpfen mit aggressiven Preiskampagnen um Marktanteile. Doch die Kunden empfinden bislang die DSL-Angebote als zu teuer.

München – T-Online, AOL, MSN, Tiscali, 1&1 Internet oder Yahoo – die Anbieter von Internetzugängen suchen ihr Heil im Zukunftsmarkt Breitband. Ob T-DSL oder ADSL - Breitbandanschlüsse sollen für Kundenwachstum und steigende Umsätze sorgen – wie jüngst AOL noch einmal betonte.

Auch der italienische Anbieter Tiscali will in diesem Marktbereich aufholen. Noch liegen aber die Breitbandkunden des Unternehmens, dass vor allem durch Zukäufe gewachsen ist, in Deutschland im bescheidenen fünfstelligen Bereich. AOL zählt mittlerweile in diesem Segment hier zu Lande 150.000 Kunden, ungeschlagen ist die Telekom, die rund 2,7 Millionen DSL-Anschlüsse vermarktet.

Marketingoffensive gestartet

Als die Telekom-Tochter T-Online vor kurzem die Preise für DSL-Pauschaltarife erhöhte, witterten die Konkurrenten nun einen Vorteil. Mit Preiskampagnen starteten sie eine Marketingoffensive und boten günstigere Breitband-Angebote zum Pauschaltarif an. Ob sie aber dem unangefochtenen Marktführer tatsächlich Marktanteile ablocken können, wird sich zeigen.

Zumindest müssen die Internetunternehmen eine Menge Überzeugungsarbeit leisten. Einer Studie des T-Online-Wettbewerbers Tiscali zufolge assoziieren nämlich die Konsumenten einen DSL-Internetzugang in erster Linie mit hohen Kosten. "Dabei können User doch eigentlich mit DSL sparen", erklärt Ralf Schnur, Managing Director bei Tiscali Deutschland, gegenüber manager-magazin.de.

Die Marktforscher von "Onetone Research" zerbrachen sich nun im Auftrag von Tiscali den Kopf, warum nur so wenige User auf Breitband umsteigen. Zentrales Ergebnis: Die Tarifpolitik wirkt auf die Kunden nicht transparent, deshalb empfinden sie die Leistungen als zu teuer.

Dennoch sei das Interesse an DSL der Studie zufolge hoch. Einig sind sich die Kunden, dass DSL für eine schnelle Internetanbindung stehe. Mehr als die Hälfte der Befragten will generell auf Breitband umsteigen. Die Hauptinteresse sind dabei Downloads für Musik, Software und Videos.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.