Nortel Networks Weiterer Stellenabbau

Der Netzwerkausrüster senkt die Prognose für das dritte Quartal und kündigt Entlassungen an.

Brampton – Die Investitionen in den USA gehen weiter zurück. Noch immer ist offenbar keine Trendwende in Sicht. Der Umsatz für das dritte Quartal von Nortel Networks  werde im Vergleich zum Vorquartal dementsprechend rückläufig sein, hieß es in einer Pressemitteilung. Nortel war zuvor noch von stagnierenden Erlösen ausgegangen.

Das Ergebnis soll sich jedoch verbessern, da das Unternehmen Restrukturierungsmaßnahmen ergriffen habe. Nortel will künftig die Kosten weiter senken. Ein Arbeitsplatzabbau und Werksschließungen seien nicht auszuschließen. Ziel sei es, Ende des Jahres noch 35.000 Stellen zu halten. Derzeit beschäftigt das Unternehmen 42.000 Angestellte.

Die Maßnahmen belasteten das Ergebnis für das dritte Quartal, hieß es. Weitere Details wurden noch nicht bekannt. Nortel hielt an seiner Prognose weiter fest, im Juni kommenden Jahres profitabel zu werden.