Sony "Die Zeit ist reif"

Der Konsolenhersteller sieht sich für die Schlacht im Internet gewappnet. Die Online-Offensive von Microsoft will der japanische Marktführer mit einem eigenen Web-Service für die Playstation 2 locker kontern.

Hamburg - Sony  sieht der Online-Offensive des Mitbewerbers Microsoft  gelassen entgegen. Die Marktführerschaft im Bereich der Spielkonsolen ist demnach nicht gefährdet.

Im Gegenteil: Noch in diesem Jahr will Sony rund 400.000 Interessenten für den neuen Online-Dienst der Playstation 2 gewinnen. Vor wenigen Tagen hatte Rivale Microsoft für seine Konsole Xbox den neuen Web-Dienst Xbox Live angekündigt.

"Wir beobachten den US-Markt seit drei Jahren und sind überzeugt, dass die Zeit reif ist, den Kunden Online-Spiele auf ihren Konsolen anzubieten", sagte Kaz Hirai, bei Sony verantwortlich für den Spielemarkt in den USA. Bereits für den Start erwarte Sony 250.000 Abonnenten. Mit dem Angebot sollen Spieler weltweit über das Internet mit ihren Konsolen gegeneinander antreten können.

Mit entsprechenden Angeboten hatten sich sowohl die Nummer drei der Branche Nintendo  als auch Sony bislang zurückgehalten, da der Erfolg wesentlich von der Verbreitung schneller Internetleitungen abhängt. In den USA verfügen derzeit rund 15,4 Millionen Haushalte über entsprechende Anschlüsse.

Microsoft hatte den Start von Xbox Live ursprünglich bereits für Juni geplant und wollte frühzeitig mit neuen Spielen die enttäuschenden Absatzzahlen nach oben treiben. Die Einführung ist jetzt aber auf den 15. November verschoben worden. Seit November 2001 hatte das Unternehmen 3,9 Millionen Konsolen verkauft, Marktführer Sony verkaufte seit Einführung der Playstation 2 im Jahr 2000 rund die achtfache Menge.