Quam Massenentlassung

Der Mobilfunkanbieter entlässt 800 Mitarbeiter. Nur noch ein kleiner Stamm soll die Gechäfte weiter betreiben.

München – Die Group 3G hat ihre Pläne für den deutschen Mobilfunkanbieter Quam eingefroren. UMTS ist zunächst kein Thema mehr, die Geschäfte werden geschlossen, der Verkauf ist gestoppt.

Wie Quam nun mitteilte, fallen nach dem Aus mindestens 800 Arbeitsplätze weg. Derzeitige Pläne gehen davon aus, dass nur noch eine kleine Stammmannschaft in zweistelliger Zahl übrig bleibt.

Ein Quam-Sprecher wollte sich nicht weiter dazu äußern. Die Verhandlungen über einen Sozialplan dauerten noch an. Die Quam-Gesellschafter Telefónica Móviles und Sonera hatte vor zwei Wochen bekannt gegeben, das Quam-Geschäft auf Eis zu legen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.