Deutsche Bahn Online-Tickets im Vormarsch

Der Schienenkonzern etabliert sich im Internet. Immer mehr Fahrkarten werden online verkauft.

Frankfurt - Die Deutsche Bahn hat sich offensichtlich schnell mit dem Medium Internet angefreundet. Das Internet dient dem Schienenkonzern als immer wichtiger werdende Vertriebsquelle für den Ticketverkauf.

Obwohl der Fahrkartenverkauf per Internet erst seit Anfang Mai angeboten wird, verkauft die DB Reise & Touristik AG bereits zwei Prozent der Tickets online. Täglich verkaufe das Unternehmen 2000 Stück, zitiert das "Handelsblatt" einen Bahn-Sprecher. Die hohe Nachfrage habe die Bahn so überrascht, dass die Website kurzzeitig zusammenbrach, weil es dem Ansturm nicht gewachsen war.

Auch die Ticketautomaten in den Bahnhöfen setzten sich dem Bericht zufolge gut durch. Bereits ein Sechstel des Fahrkartenumsatzes sollen über das Do-it-yourself-Angebot erzielt werden. Im Einzelfall könnten so unrentabele Kartenschalter durch die Automaten ersetzt werden, heißt es weiter. Es gebe aber keinen Plan, eine bestimmte Anzahl von Verkaufsstellen dicht zu machen.

Erst am Wochenende war bekannt geworden, dass die Bahn darüber nachdenkt, ihre Vertriebswege neu zu strukturieren. Vorstellbar sei einem Pressebericht zufolge, dass demnächst Tickets beim Bäcker verkauft würden.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.