Tiscali 150 Millionen Euro für mehr Spielraum

Der Provider plant eine millionenschwere Anleihe und kauft Kirchs Online-Community Redseven.de.

Frankfurt - Der Internetprovider Tiscali  will eine Anleihe in einer Höhe von 150 Millionen Euro auflegen. Das Unternehmen will sich damit einen größeren finanziellen Spielraum ermöglichen.

Die Anleihe soll laut "Handelsblatt" mit 7,5 Prozent verzinst sein. Wozu der italienische Internetzugangsanbieter das Geld einsetzen will, ist bislang nicht bekannt. In der vergangenen Woche hieß es in Presseberichten, das Unternehmen sei an einem Teilkauf des Kabelnetzes des angeschlagenen Kabelbetreibers KPNQwest  interessiert. Neben Zukäufen ist es auch möglich, dass das Unternehmen ein Aktienrückkaufprogramm finanzieren will.

Wie am Dienstag bekannt wurde hat Tiscali die Internet-Plattform Redseven.de von der angeschlagenen Kirch Intermedia gekauft. Redseven.de soll mit rund 100.000 Mitgliedern und bis zu 10 Millionen Seiten-Aufrufen im Monat eine der größten Online-Communities in Deutschland sein. Künftig soll sie direkt an den Internet-Auftritt von Ticcali angebunden werden. Name, Logo und Charakter der Redseven-Community sollen erhalten bleiben, hieß es.

Tiscali gehört zu den größten Providern Europas. Der Internetanbieter ist in 15 europäischen Ländern aktiv - Deutschland, Italien, Großbritannien und Frankreich gehören dabei zu den wichtigsten Märkten. Im ersten Quartal 2002 erreichte Tiscali erstmals ein positives Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda). Der Konzernumsatz betrug 195,2 Millionen Euro. 70 Prozent der Umsatzerlöse erwirtschaftet das Unternehmen aus Gebühren für den Internetzugang.