Ish Kleiner Eklat

Die WM im Free-TV - Der Kabelbetreiber muss einen belgischen Sender aus dem Netz nehmen.

Köln – Der nordrhein-westfälische Kabelnetzbetreiber Ish muss den belgischen Sender VRT I aus dem Netz nehmen. Über den Kanal konnten Zuschauer im Kölner Raum bislang alle Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft verfolgen.

"Wir haben zwei belgische Sender im Kabelprogramm. Der Sender VRT I hat uns gebeten, ihn wegen urheberrechtlicher Probleme aus dem Netz zu nehmen", sagte eine Ish-Sprecherin. Demnach gab es Probleme mit dem Rechteinhaber KirchMedia.

Das Unternehmen hatte bereits vor der WM angekündigt, die Einhaltung der einzelnen Verträge zu überwachen. Im Angebot von Ish sind die Prüfer nun offenbar fündig geworden, denn in Deutschland liegen die Übertragungsrechte für das komplette WM-Paket bei Premiere.

Der belgische Sender RTBF I, auf dem ebenfalls im Raum Köln alle Spiele zu verfolgen sind, bleibe laut Ish weiter im Netz. Das öffentlich-rechtliche VRT I sendet in Flämisch, das ebenfalls öffentlich-rechtliche RTBF I in Französisch.

Verwandte Artikel