KarstadtQuelle Plus 43 Prozent

Die Kasse klingelt im Internet - das Online-Geschäft hängt den stationären Einzelhandel ab.

Essen - In den 65 Online-Portalen von KarstadtQuelle  wurden im ersten Quartal 2002 Waren für 261 Millionen Euro bestellt. Das seien 43 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, teilte der Konzern am Montag in Essen mit. Im Gesamtjahr 2002 soll die Online-Nachfrage sogar um 50 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro steigen.

Während der stationäre Einzelhandel unter der Euro-Skepsis stöhnt, klingeln die Kassen bei den großen Online-Händlern weiter kräftig. Die Konsumflaute macht um das Internet offenbar einen Bogen.

Das Online-Warenangebot wird gerade von den Versandhäusern als zusätzlicher Vertriebsweg genutzt. Deshalb sehen Branchenexperten im Wachstum des Online-Geschäftes eine Umsatzverlagerung zwischen den Vertriebsformen und zwischen den Unternehmen. Für den Einzelhandel insgesamt ergebe sich Anfang 2002 unter dem Strich ein Umsatzminus.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.