"Cebit-Oscar" And the winner is... - Microsoft!

Der "Cebit-Oscar" des Computermagazins "Chip" feierte sein zehntes Jubiläum - und Microsoft räumte ab. In die zweifelhafte Ehre, zur ersten "Bremse des Jahres" ernannt zu werden, kam der Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft.

Das Computermagazin "Chip" hat in diesem Jahr zum zehnten Mal seinen so genannten Cebit-Oscar für besonders innovative Messeneuheiten vergeben. In der Kategorie Software, wo es 2001 mangels Klasse keinen Gewinner gab, wurde in diesem Jahr Microsofts neues Betriebssystem Windows XP ausgezeichnet. Im Bereich Hardware wurde der AMD-Prozessor "Hammer" prämiert.

Als bislang beste Kombination aus Palm-Organizer und Handy wurde im Bereich Kommunikation das Smartphone Treo Communicator von Handspring ausgezeichnet. Als Innovation des Jahres wurde der Foveon X3 CCD-Fotosensor prämiert. Diese bahnbrechende Entwicklung schließe bei Digitalkameras die Qualitätslücke zwischen dem Consumer- und dem Profibereich, hieß es.

Sieg auf ganzer Linie

Erstmals gab es auch eine Kategorie Entertainment, und auch hier hieß der Gewinner Microsoft: Ausgezeichnet wurde die Xbox.

Auf der Cebit vergab "Chip" auch zum ersten Mal seine Negativauszeichnung "Bremse des Jahres". Die zweifelhafte Ehre wurde dem Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft zuteil, der "mit seinem sinnlosen Feldzug gegen digitale Audiokopien CD-Käufer und Computernutzer an den Pranger" gestellt habe, erklärte "Chip".

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.