Microsoft Auf Wachstumskurs

Die Gates-Company will in Deutschland personell wachsen. Der X-Box-Verkauf hat begonnen.

Hannover/München – Während andere ihren Personalstand deutlich reduzieren, kündigt Microsoft  genau das Gegenteil an. Gegen den Branchentrend will der weltgrößte Softwarehersteller in Deutschland in diesem Jahr zweistellig wachsen und neue Arbeitsplätze schaffen.

Rund 100 Mitarbeiter sollen bis zum Jahresende neu eingestellt werden, sagte Kurt Sibold, Chef von Microsoft Deutschland, auf der Cebit. Derzeit beschäftigt Microsoft hier zu Lande rund 1300 Personen. Davon arbeitet der Großteil in der hiesigen Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München.

Beim Umsatz will Microsoft in diesem und im nächsten Jahr in Deutschland zweistellig zulegen. Die genauen Zahlen für einzelne Länder gibt der Konzern allerdings nicht bekannt.

Eines der großen Themen für Microsoft ist nach Worten von Sibold derzeit die Software-Sicherheit. "Es ist klar, dass wir hier noch einiges zu tun haben", sagte er mit Blick auf Sicherheitslücken in Microsoft-Produkten, die in den vergangenen Jahren immer wieder für Schlagzeilen gesorgt hatten. Auch Microsoft-Chef Steve Ballmer hatte die "Vertrauenswürdigkeit" bei Softwareprodukten bei seinem Besuch in Hannover zum Top-Thema erklärt.

X-Box bei Metro billiger

Darüber hinaus startete Microsoft am Donnerstag den lang angekündigten Verkauf für seine Spielekonsole X-Box. Während der Start in den USA weitgehend reibungslos verlief, machte die X-Box in Japan Probleme. Da das Gerät teilweise CDs zerkratzte, nahmen einige Händler die X-Box vorübergend wieder aus ihrem Sortiment. Microsoft hat eine kostenlose Reparatur angeboten.

In Deutschland subventionieren die Metro-Gruppe den Verkauf der X-Box. In den Märkten Media Markt und Saturn wird die X-Box für einem Preis von 399 Euro angeboten - genau 80 Euro unter dem empfohlenen Verkaufspreis. Den Verlust aus der Subvention der Konsolen will Microsoft jedoch durch die Einnahmen mit den passenden X-Box-Spielen ausgleichen. Übringes, in den USA ist die X-Box für umgerechnet 340 Euro zu haben, in Japan kostet sie 300 Euro.

Mehr lesen über