UMTS-Handy Vorhang auf für das erste UMTS-Handy

Eierlegende Wollmilchsau? Motorola zeigt auf der Cebit ein UMTS-Handy, GSM und GPRS inklusive.

Das US-Unternehmen Motorola kündigt für den Spätsommer 2002 eine eierlegende Wollmilchsau an: Als erster Hersteller will die Firma bereits im dritten Quartal 2002 ein funktionierendes UMTS-Handy vorlegen. Das "A820" soll demnach nicht nur UMTS "können", sondern auch als GMS- und PRS-Handy funktionieren. Eine weltweite Funktionsfähigkeit wäre damit gewährleistet.

Die Konkurrenz von Nokia strebt an, ihr erstes UMTS-Handy im vierten Quartal vorzulegen, einige Monate später will Siemens folgen. Gewährleistet ist damit wohl auch, dass man auf der diesjährigen Cebit wieder nur "Studien" von UMTS-Geräten zu Gesicht bekommen wird. Motorola beginnt nach eigenen Aussagen mit der Produktion im Laufe des zweiten Quartals 2002.

Dafür soll das gerät dann aber auch alles können, außer Kaffee kochen: Eine Bluetooth-Schnittstelle sorgt für die Kommunikation mit PDA und Laptop, und "natürlich" wird es eine Digitalkamera zum Handy geben. Telefonieren können soll man mit dem möglicherweise bis zu 1000 Euro teuren Gerät ebenfalls.

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.