Domains Zurück in geordneten Bahnen

Nach dem Goldrausch folgt Katerstimmung. Tausende von Info-Adressen sind wieder frei.

Frankfurt/Main - Die Registrierungsstelle für Internet-Adressen mit der Endung .info will mehrer als 10.000 Adressen wieder freigeben, bei denen zu Unrecht ein Markenanspruch geltend gemacht wurde. Unter den jetzt wieder verfügbaren Domain-Namen sind auch zahlreiche Gattungsbegriffe, die leicht zu merken und deswegen besonders beliebt als Internet-Adressen sind. Insgesamt wurden in dem neuen Adressenbereich 750.000 Domains registriert.

Bei der Einführung der neuen Adressen gab es im Sommer vergangenen Jahres, eine "Sunrise Period", in der Markeninhaber ihre Anmeldungen bevorzugt einreichen konnten. Dabei kam es aber offenbar zu zahlreichen Unregelmäßigkeiten und Versuchen von "Domain-Grabbing". Mit diesem Begriff wird die Praxis bezeichnet, sich mehrere attraktive Internet-Adressen zu sichern, um sie dann zu einem guten Preis weiterzuverkaufen.

Wer sich eine .info-Adresse im Internet sichern will, kann dies bei den Partnerfirmen des Afilias-Konsortiums tun. In Deutschland ist das unter anderen die Firma Schlund + Partner , eine Tochter der 1&1 Internet AG. Dort und bei Afilias  direkt kann man sich online erkundigen, ob eine gewünschte .info-Adresse noch frei ist. Wenn Kunden von mehreren Afilias-Partnern innerhalb einer im Frühling beginnenden Dreiwochenfrist eine wieder freigegebene Adresse beantragen, erfolgt die Zuteilung nach einem Zufallsverfahren.