Intershop Im Dienst der Innovation

Die Jenaer Softwareschmiede präsentiert ihre neusten Programme.

Jena/Hamburg – Es ist die alt bekannte Losung – ohne Neuerungen stagniert das Geschäft – besonders im IT-Sektor. Am Freitag nun präsentiert das angeschlagene Softwareunternehmen Intershop  ihre neuen Softwarelösungen. Mit ihnen will die Firma ihr Geschäft wieder ankurbeln.

Und das hat das Unternehmen wohl nötig. Der einstige Börsenstar musste seien Geschäftsprognosen 2001 immer wieder nach unten korrigieren. Auch im vierten Quartal wurde der Sprung in die schwarzen Zahlen nicht geschafft. Für 2001 rechnet das am Neuen Markt notierte Unternehmen nur mit einem Umsatz von 70 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor waren es noch 123 Millionen Euro.

Zur Präsentation der neusten Programmversionen werden rund 70 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erwartet, mit denen das Jenaer Unternehmen zusammenarbeitet. Um Kosten zu sparen, vertreibt Intershop seine Lösungen für den elektronischen Handel im Internet seit einem Jahr zunehmend über Partner.