Promi-Chat Drei Milliarden Anrufe

Auf diesen Säulen ruht Oranien nicht. Ein Chat des holländischen Brautpaares wurde gehackt.

Den Haag - Der groß angekündigte Internet-Chat des niederländischen Thronfolger-Paars mit 100 ausgewählten Partnern ist gescheitert. Ein Sprecher des Telekomkonzerns KPN, der die technischen Vorbereitungen für den Meinungsaustausch am Dienstagabend getroffen hatte, vermutete gezielte Sabotage.

Die Website des Königshauses sei schon kurz nach Beginn des geplanten einstündigen "Gesprächs" durch eine unerwartet große Masse von Anrufen blockiert worden. Die Rede war von gut drei Milliarden. Ein KPN-Sprecher kündigte am Mittwoch eine genaue Untersuchung an. Man habe lediglich mit einigen zehntausend Interessenten gerechnet.

Zu Beginn der Frage- und Antwort-Begegnung hatten Kronprinz Willem-Alexander und seine Braut Maxima Zorreguieta gerade noch erklären können, dass sie häufig via Internet kommunizierten. Dann wurde der Schirm dunkel. Eine Wiederholung der Session vor der Hochzeit am 2. Februar sei nicht geplant, ließ der Hof in Den Haag mitteilen.