Microsoft Angriff auf die Couch-Potatoes

Mit der neuen Abteilung "eHome" will die Gates-Company die Wohnzimmer erobern.

New York - "eHome", eine neue Abteilung des Softwarekonzerns Microsoft, soll heute ihre Arbeit aufnehmen. Der Fokus des neuen Unternehmensbereichs soll auf der Verbesserung und Entwicklung von Software und Technologien für Privathaushalte wie zum Beispiel für digitale Stereogeräte und Fernseher liegen, berichtet das "Wall Street Journal". Ziel ist es, heute noch futuristisch anmutende Technologien einem Massenmarkt zuzuführen.

"Wir wollen die Vorteile der Vernetzung den Verbrauchern nahe bringen", sagte Mike Toutonghi, Vice President von Microsoft und Chef von eHome. Angaben zu geplanten Produkten wollte Toutonghi nicht machen. Er wies jedoch darauf hin, dass bei eHome Mitarbeiter tätig seien, die an Technologien mitgewirkt haben, die in Bill Gates Haus bereits zum Einsatz kommen. Dazu gehören ein ausgetüfteltes Musiknetzwerk und Monitore für digitale Kunst, die mit einem Knopfdruck verändert werden können.

Keine prestigeträchtigen Referenzkunden

Im Zukunftsmarkt der vernetzten Unterhaltungselektronik muss sich Microsoft vor allem mit den Konkurrenten Sony und AOL Time Warner auseinandersetzen. Die beiden Unternehmen arbeiten derzeit an einem Web-Browser, der auf digitalen Videokameras oder Fernsehgeräten zum Einsatz kommen soll.

In der Linux-Community macht sich unterdessen die Befürchtung breit, Microsoft könne mit der Eroberung der Wohnzimmer ein zweites Monopol gelingen. Aber prestigeträchtige Referenzkunden für Microsofts interaktiven Web-TV-Dienst fehlen noch. TV Cabo Portugal, das als einziges Unternehmen die interaktive TV Software von Microsoft ausliefert, räumte erst kürzlich ein, dass Störungen in der Software eine breite Markteinführung verzögerten.