HypoVereinsbank Feldzug der digitalen Signatur

E-Zeitalter - das Bankhaus stattet bald die EC-Karten mit Codes für digitale Unterschriften aus.

München - Die HypoVereinsbank macht den Anfang in Sachen digitale Signatur. Anfang kommenden Jahres will das Bankhaus in seinem Privatkundengeschäft die digitale Unterschrift einführen. Damit sei das Institut die erste deutsche Bank, die auf das neue Sicherheitsverfahren für elektronische Transaktionen setze, teilte die HypoVereinsbank am Montag mit. Als IT-Partner fungiere die Hamburger TC TrustCenter AG.

Ab Frühjahr 2002 sollen in einem ersten Schritt rund 10.000 neue EC-Karten mit der digitalen Signatur an Privatkunden ausgegeben werden. Bis 2005 wollen die Münchener ihren gesamten elektronischen Geschäftsverkehr mit Hilfe der digitalen Signatur abwickeln.

Die digitale Unterschrift ist eine elektronische Form der persönlichen Unterschrift. Transaktionen wie die Eröffnung eines Kontos oder der Abschluss eines Vertrages sind mit digitaler Unterschrift rechtsverbindlich.

Ende Oktober hatte das Bundeskabinett die Signaturverordnung beschlossen, die auch Sicherheitsstandards für die elektronische Unterschrift festlegt.