Axel Springer/Otto Aus für Sheego.com

Es sollte ein erfolgreiches Unternehmen sein. Nun wird das Frauenportal Sheego.com eingestellt.

Hamburg - Jähes Ende für das Frauenportal Sheego.com. die beiden Gesellschafter, der Axel Springer Verlag und der Otto Versand, nehmen Ende November das Internet-Angebot vom Netz. Damit reagierten die beiden Unternehmen nach sechs Monaten Probezeit auf die veränderte Marktsituation für zielgruppenspezifische und markenungebundene E-Commerce-Angebote, teilten die Gesellschafter am Mittwoch gemeinsam mit.

Um die Marke Sheego.com aufzubauen, sei der Aufwand im gegenwärtigen Umfeld zu groß. Wie viel Springer und Otto in das Portal investiert haben, wurde nicht mitgeteilt. Die Gesellschafter prüften nun Möglichkeiten für weitere strategische Partnerschaften im Online-Bereich. Einzelheiten wurden nicht genannt.

Radikaler Umbau

Über die Zukunft von Sheego.com wurde bereits im Vorfeld spekuliert. Angenommen wurde, dass das Portal demnächst nur noch als E-Commerce-Channel der Websites von "Allegra", "Bild der Frau" und "Journal der Frau" dienen werde. Mitte des Jahres war das Frauenportal noch als "konsequente Verknüpfung von Content, Commerce und Community" gefeiert worden.

Mit der Schließung des Portals setzt der Axel Springer Verlag seine Umstrukturierungsmaßnahmen im Online-Bereich weiter fort. Vor wenigen Wochen kündigte der Verlag an, die Online-Redaktionen seiner Tageszeitungen zusammenzulegen. Darüber hinaus plant das Verlagshaus, bis zum Jahr 2003 rund 1400 Stellen abzubauen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.