I-D Media Rote Zahlen nach Restrukturierung?

Multimedia ist tot, hoch lebe die Beratung! Die Agentur verbrennt 33 Millionen Mark.

Berlin - Die I-D Media AG, Berlin, weist für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2001 ein Betriebsergebnis von minus 25,7 Millionen Mark aus.

Den Umsatz beziffert das Unternehmen in einer Ad-hoc-Mitteilung vom Freitag mit knapp 35 Millionen Mark. Vergleichszahlen werden nicht genannt. Das Ergebnis sei stark geprägt von den umfangreichen Restrukturierungsmaßnahmen in Höhe von fünf Millionen Mark im zweiten und dritten Quartal, heißt es. Hierbei seien die Büros in Hamburg, Stuttgart und Wien geschlossen sowie die Geschäftsbereiche ID-TV und Living Screen reduziert worden.

Darüber hinaus werde mit der Fertigstellung der E-CRM-Lösung "Cynigma" die der Entwicklung zugrundeliegende Internet-Plattform "Cycosmos" zum Jahresende eingestellt, um das Know-how künftig für Kundenlösungen "uneingeschränkt zur Verfügung zu stellen". Für das vierte Quartal wird mit einem leichten Aufschwung gerechnet, so dass die Gesellschaft davon ausgeht, für das Gesamtjahr 2001 einen Umsatz von rund 42,5 Millionen Mark bei einem Betriebsergebnis von rund minus 33 Millionen Mark zu erzielen.

Mit circa 35 Millionen Mark liquiden Mitteln zum Jahresende sieht I-D Media seine langfristige Perspektive gesichert. An der Prognose, im kommenden Jahr den Break-even zu erreichen, wird festgehalten.