SMS T-Mobil dreht an der Preisschraube

Aus für Free SMS? Die Netzbetreiber erhöhen ihre Preise für Großkunden um über 200 Prozent.

Hamburg - Müssen die kostenlosen SMS-Angebote im Internet dicht machen? Nach Informationen des Handy-Portals Xonio erhöhen die Netzbetreiber ihre SMS-Preise für Großkunden. Jetzt droht das Aus für Free-SMS.

Free-SMS ist eines der beliebtesten Angebote im Internet. Die Nutzer können bei diversen Online-Portalen kostenlos von der jeweiligen Website Kurznachrichten auf Handys schicken. Ein attraktives Angebot, denn auf dem klassischen Versandweg von einem Mobiltelefon zum anderen kostet jede SMS im Durchschnitt 39 Pfennig. Doch der günstige Weg übers Internet könnte bald versperrt sein: T-Mobil hat als erster deutscher Netzbetreiber die SMS-Preise für alle Großabnehmer drastisch erhöht.

Das bedeutet: Alle aus- und inländischen Anbieter, die die Kurznachrichtenzentrale von T-D1 nutzen, müssen spätestens ab 01. Januar 2002 deutlich höhere Versandgebühren an T-Mobil entrichten. Nach Informationen des Handy-Portals wurden die Preise um über 200 Prozent erhöht. In Folge der Preiserhöhung hat das Portal www.sms-kostenlos.de sein Angebot auch für die registrierten User bereits vor einer Woche eingestellt.

Nicht von der Preiserhöhung betroffen sind SMS, die von Handy zu Handy versandt werden. Kein Wunder, denn im Zuge einer Preiserhöhung hätte jeder Kunde ein Sonderkündigungsrecht. Mit den beliebten Free-SMS-Angeboten könnte es dagegen schon bald vorbei sein, denn die anderen Netzbetreiber in Deutschland ziehen bereits nach.