Musikantenstadl Pietätlose Sendung?

"Wahrscheinlich ist dies das Ende meiner Karriere." Karl Moik droht mit Rücktritt.

Hamburg - Karl Moik, seit 20 Jahren Moderator der quotenstarken ARD-Volksmusikshow "Musikantenstadl", droht mit Rücktritt, weil ARD, ORF (Österreich) und DRS (Schweiz) die für Samstag geplante Live-Übertragung aus Dubai abgesagt haben.

"Diese Entscheidung ist eine Unverschämtheit und eine Beleidigung der Fernsehzuschauer und der Leute in Dubai", sagte der 63-Jährige am Dienstag. "Wahrscheinlich ist dies das Ende meiner Karriere."

Auf Grund der aktuellen Entwicklungen hatten die Eurovisionspartner ARD, ORF und DRS am Freitag entschieden, von einer Live-Ausstrahlung abzusehen. Die Direktübertragung einer Unterhaltungsproduktion von der Art des "Musikantenstadls" aus Dubai könnte "zum jetzigen Zeitpunkt als die Pietät verletzend und als Provokation empfunden werden", hieß es.

Die Sender hatten sich aber darauf verständigt, die Show in Dubai trotzdem aufzuzeichnen und zu einem späteren Zeitpunkt auszustrahlen. "Ich habe ein Gespräch mit dem Innenminister von Dubai geführt", sagte Moik. "Er versteht diese Entscheidung überhaupt nicht, denn bei dem Krieg handelt es um eine Auseinandersetzung zwischen zwei Ländern, mit dem weite Teile der arabischen Welt nichts zu tun haben."