Anschlag 100 Millionen Dollar weniger

Das Murdoch-Unternehmen News Corp. verbucht erhebliche Einbußen nach den Terrorattacken in den USA.

Adelaide - Die Terroranschläge in den USA haben dem Medienkonzern News Corp. des Australiers Rupert Murdoch nach dessen Angaben Einnahmenverluste in Höhe von mindestens 100 Millionen Dollar verursacht.

Murdoch sagte am Donnerstag bei der jährlichen Hauptversammlung, in den beiden Wochen nach dem 11. September seien fast keine Werbeaufträge eingegangen. Vor allem bei den zum Konzern gehörigen US-Fernsehsendern sei erst in den vergangenen Tagen wieder mehr Werbung gebucht worden. Die finanzielle Lage der Mediengruppe nannte Murdoch aber "sehr gesund".

Zu News Corp. gehört das amerikanische Fox Network, mehrere amerikanische Fernsehsender sowie zahlreiche Tageszeitungen in Australien und Großbritannien. Nach Murdochs Angaben stiegen nach den Anschlägen die Ausgaben von Fox, da der Sender Journalisten und technische Ausrüstung in zahlreiche Länder entsandt habe, um über die Folgen der Anschläge und die US-Reaktion zu berichten.