Yahoo Sinkender Umsatz

Das Internetunternehmen von Jerry Young verbucht einen deutlichen Umsatzrückgang. Die Zahlen liegen jedoch in den Erwartungen von Analysten. Vor allem der rückläufige Werbemarkt macht Yahoo zu schaffen.

Palo Alto - Die amerikanische Internetfirma Yahoo! Inc. hat im dritten Quartal dieses Jahres einen scharfen Umsatzrückgang auf 166,1 Millionen Dollar verbucht gegenüber 295,5 Millionen Dollar in der entsprechenden Vorjahreszeit.

Analysten hatten zuvor einen Umsatz zwischen 164 und 176 Millionen Dollar erwartet. Damit liegt Yahoo in den Erwartungen der Experten.

Auch beim Pro-Forma-Gewinn entsprechen die Zahlen den Prognosen der Analysten. Unter Ausklammerung von Sonderfaktoren betrug er 8,4 Millionen Dollar oder einen Cent je Aktie gegenüber 81,1 Millionen Dollar oder 13 Cents je Aktie im dritten Quartal 2000. Die Yahoo!-Aktien legten deshalb nachbörslich kräftig zu.

Der tatsächliche Verlust des Unternehmens betrug im dritten Quartal 24,1 Millionen Dollar oder vier Cents je Aktie gegenüber einem Gewinn von 47,7 Millionen Dollar in der entsprechenden Zeit des Vorjahres.

Yahoos Chairman and Chief Executive Terry Semel kündigte an, im Rahmen der Neuausrichtung des Unternehmens möglicherweise Arbeitsplätze abbauen zu müssen.

Rückläufige Werbung

Der Yahoo!-Umsatz litt nach Darstellung von Medien-Fachleuten unter der schwachen Konjunktur und dem rückläufigen Internet-Anzeigengeschäft. Der neue Firmenchef Terry Semel, der das Unternehmen seit fünf Monaten führt, sprach von einem beispiellosen Umfeld wirtschaftlicher Unsicherheit. Die jüngsten tragischen Ereignisse in den USA hätten bewiesen, dass das Internet ein sehr wertvolles globales Kommunikations- und Informationsübermittlungs-Medium sei.

Yahoo! sei gemessen an Einzelnutzern weltweite Nummer eins. Das Internetportal hatte im September 210 Millionen Einzelnutzer gegenüber 166 Millionen im September 2000. Es hätten 80 Millionen registrierte Nutzer im September eingewählt, und der Abruf erreichte im Tagesschnitt 1,25 Milliarden Seiten.

Schwaches Jahr

Yahoo setzte in den ersten neun Monaten dieses Jahres nur noch 528,5 (799,3) Millionen Dollar um und hatte rote Zahlen von 84,1 Millionen Dollar gegenüber einem Gewinn von 168,6 Millionen Dollar im Januar-September-Abschnitt 2000. Auf einer Pro-Forma-Basis verdiente die Gesellschaft in den ersten neun Monaten dieses Jahres 24,7 (210,7) Millionen Dollar oder vier (34) Cents je Aktie.

Für das Schlussquartal erwartet Yahoo! einen Umsatz von 160 Millionen Dollar bis 180 Millionen Dollar. Damit dürfte der Jahresumsatz 688 Millionen Dollar bis 708 Millionen Dollar erreichen. Das Pro-Forma-Ergebnis vor Zinsen, Abschreibungen und Amortisation (Ebitda) dürfte zwischen einem Verlust von fünf Millionen Dollar und einem Gewinn von zehn Millionen Dollar liegen. Im Gesamtjahr 2001 erwartet Yahoo! einen Ebitda-Gewinn von zehn Millionen Dollar bis 25 Millionen Dollar oder von vier bis sechs Cents je Aktie.