Gründerwettbewerb Niedrige Lohnkosten

Longhours setzte sich beim Wettbewerb von Wirtschaftsminister Werner Müller durch.

Die Freude von Tim Sievers war groß, als Bundeswirtschaftsminister Werner Müller im April dieses Jahres die Gewinner des Gründerwettbewerbs Multimedia vom Bundeswirtschaftsministerium bekannt gab. Der Geschäftsführer der Hamburger Longhours AG zählte zu den 16 Hauptgewinnern des begehrten Wettbewerbs.

Inzwischen hat das Unternehmen einen weiteren Preis eingeheimst: Auch beim "Sonderpreis für das beste unternehmerische Team" (Sponsor: Pricap Venture Partners AG) überzeugte das Unternehmen die hochkarätige Jury des Multimedia Gründerwettbewerbs.

Gründung 2000

Tim Sievers gründete das Unternehmen Mitte vergangenen Jahres zusammen mit Christian Barrot und Peter Szczensny. Alle drei Gründer sind noch nicht einmal 30 Jahre alt. Doch bei Softwareprogrammen zur "Mitarbeitermotivation und Kundenbindung" - wie es Sievers beschreibt - kennen sich die drei aus.

Mit verschiedenen Angeboten wollen sie helfen, Angestellte mit so genannten "Mitarbeiter-Shops" an Unternehmen zu binden - ob als ASP für Firmenkunden oder Application-Lieferant für Intra- oder Extranet-Portale. Die Programme dürften vor allem auch Personalchefs interessieren. Mit wenigen Klicks können Lohnnebenkosten ermittelt oder die günstigsten betrieblichen Zusatzleistungen gefunden werden. "Eine wertvolle Hilfe zur Reduzierung der Lohnnebenkosten", so Sievers.

Für den Vertrieb arbeitet Longhours, das inzwischen zwölf Mitarbeiter stark ist, häufig mit Partnern zusammen, die für Unternehmen Intranet-Lösungen anbieten. Zu den Referenzkunden zählen unter anderem die Agentur Fisher Appelt Kommunikation. Der Hauptfokus liegt auf Unternehmen der Region Hamburg, manchmal auch Berlin. Zu Umsatz und Ergebnis will Sievers keine Auskunft geben.

ak

Mehr lesen über