VA Linux Systems Sparkurs

Der Linux-Spezialist feuert 35 Prozent der Mitarbeiter und stoppt den Verkauf von Hardware-Produkten.

Fremont - Das Unternehmen VA Linux Systems will sich in Zukunft wieder ganz auf die Linux-Software - Tools und Websites - konzentrieren. Der Verkauf von Hardware soll dagegen eingestellt werden. Gleichzeitig baut Linux Systems 35 Prozent der Arbeitsplätze ab. Für über 153 Mitarbeiter von 436 heißt dies, dass sie ihr Büro räumen müssen.

"Ausgehend von der wirtschaftlichen Marktentwicklungen macht es keinen Sinn, Hardware zu verkaufen", sagte Chief Executive Officer Larry Augustin. "Wir haben in der Vergangenheit immer wieder gesagt, wir stecken eine Menge Arbeit in die Software, und so wird das auch bleiben."

Die Aktien an der Wall Street gaben im Zuge der Meldung am Donnerstag deutlich nach.

Der Linux-Spezialist hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2000/2001 (28. April) 20,3 Millionen Dollar umgesetzt. Im Vergleichszeitraum 2000 waren es noch 34,6 Millionen Dollar.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.