Yahoo Mit Breitband-Service gegen NTT

Preiskrieg in Japan. Yahoo will NTT mit seinem neuen ADSL-Internetzugang das Wasser abgraben.

Tokio - Yahoo wird in Japan ins Provider-Geschäft einsteigen und dem Branchenriesen Nippon Telegraph and Telephon (NTT) mit einem schnellen ADSL-Internetzugang die Stirn bieten.

NTT hatte im vergangenen Dezember einen ADSL-Service in Japan gestartet und beherrscht mittlerweile über die Hälfte des japanischen Breitbandmarktes. Kritiker hatten dem Unternehmen vorgeworfen, seine überragende Marktstellung führe zu einem Wettbewerbsdefizit, das Japan bei der Breitbandversorgung hinter die USA oder Süd-Korea zurückwerfe.

In diese Lücke will Yahoo als ADSL-Provider stoßen. Zum Aufbau des Dienstes wird der japanische Zweig des Internetportals bis zum Jahresende Investitionen von 814 Millionen Dollar zusammen mit der Softbank Group aufbringen, die gemeinsam mit der US-Muttergesellschaft Yahoo Eigentümerin von Yahoo Japan ist. Der neue Dienst soll ab August in den großen japanischen Städten eingerichtet werden und ist mit monatlich 16,28 US-Dollar nur halb so teuer wie das Angebot von NTT.