Microsoft Weiter Druck auf AOL

Die neue Version des MSN-Messengers ist eine direkte Kampfansage an den Gegner AOL.

Redmond - Die Gespräche zwischen Microsoft und AOL gehen nur zögerlich voran. Das hindert den Softwareriesen nicht, schon diese Woche eine neue Version des Microsoft Messenger zu veröffentlichen.

Das ist alles nur geklaut

Analysten und Branchenbeobachtern zufolge macht Windows Messenger 4 dem Instant Messenger von AOL Konkurrenz. Die SIP-Unterstützung (Session Initiation Protocol) wurde bei AOL abgeguckt. Damit haben sowohl Entwickler als auch Dienstanbieter Zugriff auf die zugrunde liegende Technologie, so dass MSN-Benutzer mit Benutzern anderer Onlinedienste chatten können. AOL ist weiterhin nicht bereit, die Software anderen zur Verfügung zu stellen, und so können ausschließlich AOL-Benutzer miteinander chatten.

Der Messenger 4 soll zusammen mit Windows XP auf den Markt gebracht werden und den bisherigen MSN Messenger ablösen. Die neue Software unterstützt außerdem Dot-Net-Funktionen. Das heißt, die Nutzer können Dateien und Anwendungen gemeinsam nutzen und die Remote-Hilfe zu Windows XP in Anspruch nehmen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.