Siemens Voucher ade

Großer Fortschritt für Handy-Nutzer. Endlich kann die Prepaid-Karte übers Netz aufgeladen werden.

München - Problemlos sollen Handy-Kunden künftig ihre Prepaid-Karten über das Internet aufladen können. Bislang müssen die Mobilfunker zunächst einen Gutschein (Voucher) am Kiosk oder im Telekommunikations-Shop erwerben und den darauf verzeichneten Code in ihr Handy eintippen. Ist keine Voucher-Verkaufsstelle in der Nähe, kann der Kunde nicht mehr telefonieren. Über den so genannten "MoneyBeamer" von Siemens lässt sich das Prepaid-Guthaben über das Mobilfunknetz oder das Internet aufladen.

Der Kunde wählt einfach aus, ob er die Karte via WAP, SMS oder PC über das Internet aufladen will. Bezahlt werden soll der Service per Kreditkarte oder Bankkonto. Mobilfunker, die zusätzlich ein Vertrags-Handy bei dem jeweiligen Netzbetreiber besitzen, begleichen die Gutschrift auf der Prepaid-Karte einfach über die monatliche Mobilfunkrechnung. Praktisch die Funktion "Honey Money". Darüber können auch Dritte über das Mobilfunknetz und das Internet einen Betrag auf das Handy-Konto eines bestimmten Teilnehmers überweisen. Entwickelt worden ist dieser Service etwa für Eltern, die monatlich einen bestimmten Betrag auf das Prepaid-Handy ihrer Kinder überweisen wollen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.