Vivendi Universal MP3.com spielt für Großkonzern

Der Musikriese übernimmt für mehr als 370 Millionen Dollar die US-Musikplattform MP3.com.

Paris - Der französische Mischkonzern Vivendi Universal hat seinen Anteil an der umstrittene Musikplattform weiter ausgeweitet und das Unternehmen komplett übernommen. Dafür bietet er rund 372 Millionen Dollar oder fünf Dollar je Aktie. Der Betrag werde in bar und in eigenen Aktien beglichen, teilte das im CAC 40 notierte Unternehmen mit.

Mehr als die Hälfte der Aktionäre hätten der Übernahme bereits zugestimmt, hieß es. Eine Kapitalerhöhung sei zur Finanzierung nicht geplant. Jedem Aktionär von MP3.com stehe es frei, seine Anteilsscheine lieber gegen Bargeld oder gegen Aktien zu tauschen.

Hilfe für Duet

Der Konzern erhofft sich von dem Kauf des kalifornischen Internet-Musikhändlers vor allem Unterstützung für seine eigene Großhandels-Musikplattform Duet, die Vivendi zusammen mit Sony Music Entertainment und Yahoo im Sommer im Internet starten will.

"MP3.com wird für Vivendi in den strategischen Bereichen Online-Musik, Abonnement, Vermarktung, Technologie und Content sehr wertvoll sein", sagte Vivendi-Chef Jean-Marie Messier in einer Stellungnahme. Durch die Übernahme erhält das Unternehmen Zugang zu 40 Millionen Abonnenten von MP3.com.

Universal beteiligt sich an MP3.com

Die Musikplattform MP3.com hatte in der Vergangenheit immer wieder wegen Urheberrechtsverletzungen vor Gericht gestanden. Im vergangenen Jahr beanstandeten verschiedene Musikfirmen - darunter auch der Neu-Eigentümer Universal Music. Im Herbst hatte sich MP3.com schließlich mit vier der fünf großen Musikfirmen außergerichtlich auf Schadensersatzzahlungen von je 20 Millionen Dollar geeinigt – darunter auch mit Warner Music.

Universal Music hatte jedoch weiter geklagt und gewonnen. MP3.com musste daraufhin 53 Millionen Dollar an den Konzern zahlen. Gleichzeitig beteiligte sich Universal an dem Internet-Dienst und lizensierte seine Musik.

Weitere Klagen

Noch im Mai dieses Jahres verklagte das Musiklabel TVT den Internetdienst MP3.com. Grund, die Online-Firma soll Surfern im Internet Titel der Plattenfirma zugänglich gemacht haben. TVT hatte hierin eine Verletzung des Urheberrechts gesehen.

Zu weiteren Klägern zählen auch die populären Musiker Tom Waits, Randy Newman und Mitglieder der Gruppe Heart haben das Internetportal MP3.com wegen Verletzung der Urheberrechte auf Zahlung von 40,5 Millionen Dollar verklagt. Die Kläger werfen dem Unternehmen vor, seinen Kunden illegal Zugang zu ihren Liedern zu verschaffen

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.