Ariba Stellenabbau im großen Stil

Umsatz und Verlust sind gestiegen. Dazu Verluste an der Börse - jetzt müssen Mitarbeiter gehen.

Mountain View - Der US-Anbieter von Internet-Marktplätzen für Geschäftskunden, Ariba, hat seinen Umsatz im zweiten Quartal auf 90,7 Millionen Dollar gesteigert. Im Vorjahreszeitraum hätten die Erlöse noch bei 40 Millionen Dollar gelegen, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Zugenommen hat allerdings auch der Netto-Verlust pro Aktie. Er wurde auf Pro-forma-Basis mit minus 20 Cent pro Aktie im Vergleich zum Vorjahreswert von minus 6 Cent pro Aktie angegeben.

Verluste aus Aktiengeschäften

Im Vorfeld hatte Ariba angekündigt, die Belegschaft um 30 Prozent zu reduzieren. Wegen der ungünstigen Wirtschaftslage und einer Reihe anderer Faktoren würden die Bilanzen durch außerordentliche Posten in Höhe von 33,6 Millionen Dollar belastet, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die außerordentlichen Posten setzten sich aus Verlusten bei Aktieninvestitionen sowie den Kosten der Akquisition von Agile zusammen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.