Studie Der Weg ins Netz

Die Internetgemeinde wächst in Europa langsamer. In Deutschland surfen mittlerweile 25 Millionen Nutzer.

München - Insgesamt habe sich aber das Wachstum deutlich verlangsamt, heißt es in einer Studie von von der Marktforschungsgesellschaft Infratest Burke. Auch in Großbritannien und Frankreich ist die Internetgemeinde im zweiten Halbjahr 2000 deutlich langsamer gewachsen als noch in der ersten Hälfte.

Die Zahl der Nutzer stieg in den drei Ländern lediglich noch um 6,5 Prozent, während sich das Wachstum in den ersten sechs Monaten noch auf über 30 Prozent belief, ergab die Euro.net.Studie. Zum Jahresende 2000 gab es in Deutschland bereits fast 25 Millionen und in den drei Ländern rund 53,5 Millionen Internet-Nutzer.

Im laufenden Jahr beabsichtigen der Umfrage zufolge 11,5 Millionen Menschen in den drei Ländern den Einstieg ins Internet. Damit dürfte es bis Ende 2001 einen erneuten Anstieg um rund 22 Prozent auf dann insgesamt 65 Millionen Nutzer geben.

Am schnellsten wächst die Internetnutzung in der älteren Generation. Bis Jahresende wird mit einem Anstieg in der Altersgruppe ab 55 Jahren um 42 Prozent in Deutschland gerechnet und mit plus 29 Prozent in Großbritannien sowie sogar mit plus 100 Prozent in Frankreich. Zum Jahreswechsel war der Anteil der älteren Generation im Vergleich zur Gesamtbevölkerung unterdurchschnittlich.

In Deutschland lag der Anteil der über 55-jährigen an den Internetnutzern bei elf Prozent (an der Gesamtbevölkerung 36 Prozent), in Großbritannien bei ebenfalls elf Prozent (Gesamtbevölkerung: 31 Prozent) und in Frankreich bei vier Prozent (Gesamtbevölkerung: 28 Prozent).

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.