ebay Kontrolle gegen Copyright-Piraten

Der Web-Auktionator hat mit einer neuen Software den Kampf gegen Raubkopien aufgenommen.

Das amerikanische Online-Auktionshaus eBay geht mit einem neuen Suchprogramm gegen Urheberrechtsverletzungen vor. Das Unternehmen hat einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge damit begonnen, seine Auktionsseiten nach Verkaufsangeboten zu durchforsten, die gegen Copyrights verstoßen könnten. Seit Dezember sollen damit bereits täglich zahlreiche illegale Software-, Film- und Musikkopien sowie andere urheberrechtlich geschützte Objekte aus dem Angebot gefiltert worden sein.

Um entsprechende Auktionsgegenstände aufzuspüren, sortiert eBay mit Hilfe von Suchbegriffen potenziell copyright-verletzende Angebote aus. Die verdächtigen Offerten werden dann manuell geprüft. Zur Sperrung kommt es bei sämtlichen Versteigerungsobjekten, die "offensichtlich" einen Verstoß gegen Urheberrechte beinhalten.

Bislang hatte sich das weltgrößte Internet-Auktionshaus trotz massiver Kritik geweigert, gepostete Objekte zu überwachen. eBay fürchtete, für die Inhalte seiner Websites juristisch verantwortlich gemacht werden zu können. Verstärkter Druck der Business Software Alliance (BSA), verschiedener Software-Hersteller – darunter etwa Microsoft – sowie Musik- und Filmunternehmen dürfte die Web-Company aus dem Silicon Valley zur Änderung ihrer Strategie bewogen haben.

Insbesondere haben auch verschiedene Gerichtsurteile zugunsten eBays zum Kurswechsel beigetragen, so das Unternehmen gegenüber dem "Wall Street Journal". Der Web-Auktionator konnte letzten Monat etwa ein Verfahren aufgrund der Versteigerung gefälschter Sportmemorabilien für sich entscheiden. Auch habe sich die Webfirma für eine Kontrolle der Angebote entschieden, um die Flut von Copyright-Beschwerden einzudämmen.

Zur Ergänzung des Kontrollverfahrens hat eBay auch grundsätzlich den Verkauf von beschriebenen CD-Rs verboten. Zudem werden Einträge zur Versteigerung bestimmter DVD-Geräte sowie Computerspiel-Equipment und Beta-Versionen von Software von den Sites verbannt. Die BSA geht davon aus, dass mehr als 90 Prozent der über Online-Auktionshäuser vertriebenen Software illegal kopiert sind oder gegen Verkaufslizensen verstoßen. eBay dementiert diese Zahlen für sein Online-Angebot.

Silvia Kling

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.