Mediantis Ziel verfehlt

Das unter dem Namen buecher.de bekannt gewordene Unternehmen hat seine Verluste verdoppelt.

München - Der Internet-Buchhändler mediantis hat seine Verluste im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Der Jahresfehlbetrag sei 2000 von 11,5 Millionen Mark auf etwa 25 Millionen Mark gestiegen, teilte die mediantis AG am Donnerstag mit. Der Umsatz legte um 140 Prozent auf 38 Millionen Mark zu. Damit wurde das im März 2000 ausgegebene Ziel von 45 Millionen Mark deutlich verfehlt. Später hat das am Neuen Markt notierte Unternehmen die Prognose auf gut 40 Millionen Mark gesenkt.

Der mediantis-Konzern hieß früher buecher.de. Im laufenden Jahr sollen die Erlöse laut Mitteilung um mindestens 50 Prozent steigen. Dies solle durch "die konsequente Weiterentwicklung zum Online-Medien- und Kulturkaufhaus" erreicht werden. Der Konzernverlust solle im laufenden Jahr durch eine Erhöhung der Bruttomarge auf unter 25 Prozent des Umsatzes sinken. Bei einem geplanten Umsatzanstieg um 50 Prozent auf etwa 57 Millionen Mark würde dies Verluste in Höhe von höchstens 14,25 Millionen Mark bedeuten.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.