Internetadresse Gerangel um die Umlaute

Das Web lernt deutsch: Domainnamen können demnächst die Umlaute "ä", "ö" und "ü" enthalten.

Köln - Domainnamen im Internet dürfen jetzt auch deutsche Sonderzeichen enthalten. Bisher waren zum Beispiel ß und die Umlaute ä, ü und ö in Webadressen tabu.

Die Registrierung von Domains mit Umlauten und ß eröffnet nun neue Möglichkeiten für die Domain-Wahl, wie die Secura GmbH in Köln mitteilt, bei der die Registrierung von Domainnamen unter www.domainregistry.de  möglich ist.

Sind etwa die Domain froehlich.de oder froehlich.com schon vergeben, gibt es nun die Chance die Domain fröhlich.cc oder fröhlich.com, fröhlich.net und fröhlich.org zu registrieren. Die bekannten ".com", ".net" und ".org"-Domains können schon seit einigen Monaten auch mit koreanischen, japanischen und chinesischen Schriftzeichen registriert werden.

Diese Top-Level-Domains können ab Ende Februar 2001 mit Sonderzeichen der deutschen und anderer europäischer Sprachen wie Französisch offiziell registriert werden.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.